Rückblick auf das Fortbildungsseminar Bad Alexandersbad 12.-13. 09. 2013


Bad Alexandersbad befindet sich im oberfränkischen Landkreis Wunsiedel und ist in der zauberhaften Landschaft des Fichtelgebirges eingebettet. Wie gewohnt haben sich die 127 Teilnehmer am Donnerstag im Hotel Bad Alexandersbad gut gelaunt in lockerer Atmosphäre getroffen. Ein herzlicher Dank gilt dem Hotel Bad Alexandersbad. Hier fühlten wir uns alle gastfreundlich aufgenommen.
Den Auftakt der Veranstaltung machte am Freitag die erste Firmenbesichtigung. Die erste Gruppe startete sehr früh um 06:25 Uhr nach Waldsassen zur Glashütte Lamberts. Dort erwartete uns bereits der Geschäftsführer, Herr Meindl, und begrüßte uns recht herzlich in seiner Glashütte. Im Jahre 1934 wurde die Glashütte von Josef Lamberts eröffnet. Sie ist die einzige Hütte in Deutschland, die mundgeblasenes Flachglas herstellt. Es existieren weltweit nur noch drei Glashütten, die dieses klassische Verfahren in der Glasherstellung anwenden. Zwei ähnliche Produktionsstätten gibt es lediglich noch in Polen und Frankreich. Die Original Lamberts Gläser sind bei Fachleuten auf der ganzen Welt ein hochgeschätzter Werkstoff. Ihre Vielfalt, Qualität, Brillanz und Körperhaftigkeit suchen ihresgleichen. Durch die Anwendung der traditionellen Glasmachermethoden in der Herstellung können außergewöhnliche Produkte erzielt werden. Neu-Antikgläser und Echte Butzen von Lamberts sind Garanten für erstklassige Flachgläser. Bei der Besichtigung in der Glashütte waren alle Teilnehmer sehr beeindruckt über den enormen handwerklichen Einsatz um Kunstwerke zu schaffen. Mit über 5000 Farbvarianten ist die Glasfabrik Lamberts weltweit führend und nahezu einzigartig. Die Werkzeuge sind seit Jahrhunderten dieselben. So entstehen die Flachglasplatten, die in Eingangsbereichen von Flughäfen, Hotels, Kirchen, Moscheen, Synagogen und modernen Einkauftempeln zum Einsatz kommen. Am Ende der Firmenbesichtigung wurden wir in die  Musterausstellung der Glashütte geführt.

Der zweite Besuch galt der Firma Schott AG/Mitterteich, die mit 1.300 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in dieser Region ist. Hier konnten unsere Verbandsmitglieder erleben, wie aus  18 Glaswannen mit ihren Rohrzügen Borosilikat-Glasrohr in hoher Qualität gezogen wird. Hier werden Glasstäbe und -rohre mit einem Außendurchmesser von 0,8 mm bis 450 mm und in Längen von 0,3 mm bis 10,00 m hergestellt. 75 % der hergestellten Glasrohre werden für die Verpackungsmittel der Pharmaindustrie benötigt. Zur Mittagszeit wurden alle Verbandsmitglieder zu einer zünftigen bayerischen Brotzeit eingeladen. Der Vortrag, der nachmittags im Hotel von Herrn Katsikis über das Profilglasrohr Conturax gehalten wurde, war hoch interessant und rundete den Besuch bei Schott AG/Mitterteich in hervorragender Form ab.

Am Nachmittag fand im Hotel Alexandersbad die Mitgliederversammlung statt. Hier wurde nicht nur der Ältestenrat neu etabliert, sondern es wurde auch ein neuer Vorstand des VDG gewählt. Am Ende der Veranstaltung überraschte die Firma Schott AG/Mitterteich alle Teilnehmer mit einem kulinarischen Gastgeschenk aus der Region. Am Abend fuhren Busse zur Glashütte Lamberts. Hier wurde in uriger Glashüttenatmosphäre ein deftiger Hüttenabend begangen.



Im Namen der VDG-Mitglieder möchten wir uns ganz herzlich für die hervorragende Unterstützung bei dem Geschäftsführer der Glashütte Lamberts, Herrn Meindl, und seinen Mitarbeitern bedanken, die eine einmalige Firmenbesichtigung und einen besonderen Hüttenabend ermöglicht haben.
Darüber hinaus gilt der Dank des VDG der Firma Schott AG/Mitterteich, die nicht nur ihre Türen für eine Firmenbesichtigung geöffnet haben, sondern auch mit besonderer Gastfreundschaft unsere Verbandsmitglieder erfreut haben.

Norbert Zielinski und Cliff Janiszewski
(Bilder von H.  Katz)

Zur BILDER Galerie

 
zurück ↵