TU-Berlin Institut für Festkörperphysik
 

Rückblick 7. Berlin-Brandenburger Seminar der Wissenschaftsglasbläser

 
      von Norbert Zielinski 
 
 
      Am 19. 11. 2010 um 15.00 Uhr begann das 7. Berlin-Brandenburger Treffen der
      Wissenschaftsglasbläser in der Technischen Universität Berlin mit ca. 30
      Teilnehmern aus dem Umfeld der Glasbläser Berlin-Brandenburg und
      interessierten Wissenschaftlern.
 
      Ich begann mit einem Rückblick auf das Fortbildungsseminar des VDG
      vom 15.-18.10.10 in Nový Bor und Prag. Unser Schriftführer, Cliff
      Janiszewski, erläuterte die bisher sehr weit fortgeschrittenen
      Vorbereitungen für das VDG-Seminar vom 29.09. bis 01.10.2011 in Ilmenau.
 
      Einen besonders interessanten Vortrag aus der Berliner Region hielt Axel
      Burger, Enkelsohn von Reinhold Burger, Erfinder der Thermosflasche. Er
      berichtete in seinem Vortrag über die Erfindung der Thermosflasche selbst
      und über den geschäftlichen Werdegang des großväterlichen glasbläserischen
      Betriebs, der bereits Ende des
      18. Jahrhunderts gegründet wurde. Besonders interessant waren einige
      Anekdoten aus der Familienchronik, wie z. B. ein Essen in den 20iger Jahren
      mit dem Inhaber des amerikanischen Patentes im Hotel Adlon in Berlin.
 
      Prof. Dr. Schaeffer zeigte in einem historischen Abriss die geschichtliche
      Entwicklung des Glases sowie auch die wesentliche Aufteilung der
      Werkstoffgruppen. Seine Prognose für die Zukunft ist, dass der Werkstoff
      Glas weiterhin als hightech Material allen Anforderungen standhalten wird.
      Ferner hat er seine interessante Buchreihe "Glastechnik", verlegt im
      Deutschen Museum, vorgestellt.
 
      Der Glashüttenfachmann Peter Hirsch berichtete über seine langjährige
      Tätigkeit in der ehemaligen Sowjetunion. Er war in dem Zeitraum von ca. 10
      Jahren in vielen Regionen am Aufbau von verschiedenen Produktstrecken und
      im Marketing als Entwicklungshelfer tätig. Seine Berichte aus diesen
      unterschiedlichen Regionen während dieser besonderen Aufgabe waren hoch
      interessant.
 
      Herr Theo Knauer, Vorsitzender des Berufsverbands Deutscher
      Augenprothetiker, wies uns auf eine Ausstellung in Lauscha ( bis 06.02.2011 )
      hin und stellte uns dazu eine Bucherscheinung " Kunstaugen und
      Augenkunst" ISBN (978-)3-9803951-4-4 vor, herausgegeben vom Museum für
      Glaskunst, Lauscha.
 
      Hier nochmals einen großen Dank an alle Referenten, die dieses Seminar
      mitgestaltet haben.
 
      Fotos G. Palm 
 
Zur Bilder Galerie
 
zurück ↵