Versilberungsrezept

Dieses Rezept ist nur eines von vielen und erhebt nicht den Anspruch "das einzig Wahre" zu sein.
Insgesamt werden 3 verschiedene Lösungen benötigt:
  1. Silbernitratlösung
  2. Kaliumlösung
  3. Aktivierunglösung
Lösung a: 50 g Silbernitrat in 2 Liter dest. Wasser lösen
Lösung b: 90 g Kaliumhydroxyd reinst, chlorfrei, in 2 Liter dest. Wasser lösen
Lösung c: die Aktivierungslösung wird aus zwei Teillösungen hergestellt, welche man jede für sich ansetzt und später zusammengibt!
- 80 g Dextrose-Zucker in 800 ml dest. Wasser lösen
- 100 ml 96%igen Alkohol und 3,5 ml Salpetersäure (reinst, Chlorfrei, D=1,42)
Lösung a ist in einer braunen Schliffflasche möglichst im Dunkeln aufzubewahren.
Lösung b muß in einer Flasche mit Gummistopfen oder Schraubdeckel gelagert werden.
Lösung c wird in einer Schliffflasche verwahrt und muss vor Gebrauch mindestens eine Woche alt sein.
Das Mischungsverhältnis zum Verspiegeln ist immer wie folgt:
  • Lösung a: 16 Teile
  • Lösung b: 8 Teile
  • Lösung c: 1 Teil
Die Menge der benötigten Verspiegelungslösung wird mit dest. Wasser ausgemessen und dann die erforderlichen Mengen der drei Lösungen berechnet.
Die Versilberung erfolgt nach folgender Vorschrift:
Zunächst wird konzentriertes Ammoniak tropfenweise unter Umrühren in Lösung a) gegeben, bis der sich zunächst bildende Niederschlag eben völlig verschwindet. Dann gibt man die entsprechende Menge von Lösung b) hinzu. Dies ergibt eine dunkelbraune, fast schwarze Fällung. Ist der Niederschlag eher grünlich, wurde Anfangs zu wenig Ammoniak zugegeben. Der Ansatz ist dann zu verwerfen.
Ist der Niederschlag richtig, so wird wieder unter Rühren Ammoniak zugegeben, bis der Niederschlag gerade eben verschwindet. Ein geringe Überdosierung von Ammoniak verzögert nur das Entstehen des Silberspiegels, ist aber nicht schädlich. Die so erhaltene Lösung kann sofort verwendet werden, kann aber auch bis zu einer Stunde stehen. Unmittelbar vor dem Einfüllen in den Rezipienten wird die erforderlich Menge der Lösung c) zugegeben.
Dann beginnt der Fällungsvorgang! Dauer ca. 10 bis 30 Minuten, je nach Gegebenheiten (Temperatur, Ammoniakmenge).
Nach dem Ausfällen, das Gefäß mit destilliertem Wasser spülen und Vakuumtrocknen !